Makler erhalten eine Anfrage vom Kunden, und sollten dann nach Möglichkeit so schnell, wie es nur geht, ein geeignetes Objekt finden. Sie müssen nach Immobilien suchen, die sie den Kunden anbieten können. Um dies möglichst schnell erledigen zu können, nehmen sie auch das Internet zu Hilfe, in welchem jeden Tag etliche Eigentümer ihre Häuser, gewerblichen Immobilien, Eigentumswohnungen und anderen Besitztümer inserieren, weil sie sie verkaufen wollen oder müssen. Sicher haben die Immobilienmakler auch immer eine gewisse Datenbank zur Hand, in der sie zum Beispiel die Immobilien vermerkt haben, die ihre anderen Kunden über sie verkaufen wollen.

Bei Eigentumswohnungen in einer größeren Stadt, ist es nicht so schwer, die geeigneten Objekte zu finden und dem Kunden anzubieten. Bei besonderen Wünschen kann es jedoch schon einmal eine längere Zeit in Anspruch nehmen, wenn das Maklerbüro nach Immobilien suchen muss. Sicherlich gibt es auch für Makler die Möglichkeit, im Internet kostenlos eine Suchanzeige zu schalten, um den Wunsch des Kunden so schnell wie möglich erfüllen zu können. Schließlich wird die Courtage erst dann fällig, wenn der Vertrag unterschrieben ist. Das Interesse der Makler, jedes Kaufgesuch so schnell, wie möglich, abzuwickeln, ist also entsprechend hoch.

Bei besonders schwierigen Kunden ist es oft nicht leicht, Ruhe zu bewahren. Wenn an allen Vorschlägen, die man als Makler macht, etwas auszusetzen ist, obwohl man sich schon die größte Mühe gegeben hat, möchte man oftmals dem Kunden empfehlen, sich das Haus bauen zu lassen, statt fertige Immobilien suchen zu wollen. Dies wäre natürlich nicht im Sinne des Unternehmens, also wird man einfach durchatmen und weiter nach den gewünschten Immobilien suchen, in der Hoffnung, dass irgendwann das richtige Objekt gefunden werden kann.

In den meisten Fällen regeln sich Angebot und Nachfrage sehr schnell. Auch, wenn ein Eigentümer seine Immobilie privat verkaufen will, ist er bereit, an einen Makler zu verkaufen, wenn dieser die geforderte Summe bezahlt.