Eine bequeme Alternative zum klassischen Wohnungsinserat in der Tageszeitung, sind Inserate im Internet. Für diesen Zweck gibt es etliche Anbieter von Plattformen, auf denen genau dies ermöglicht wird. Dieser Service wird in der Regel kostenlos angeboten. Inserate in Tageszeitungen kosten dagegen Geld. Meistens sogar mehr, als man eigentlich denkt.

Um ein Inserat im Internet aufzugeben, benötigt man eigentlich nur einen PC mit einem Zugang zum Internet. Selbstverständlich sollte man auch über eine oder mehrere Wohnungen verfügen, welche man vermieten möchte. Man braucht sich dann nur noch auf einer dieser Plattformen registrieren und schon kann man Wohnungen kostenlos inserieren. Bei den meisten Anbietern findet man eine bequeme Eingabemaske, in der man die notwendigen Angaben zur Wohnung machen kann. Die wichtigsten Punkte zur Wohnung oder zu den Wohnungen sind in dieser Maske schon vorbereitet.

Als schönen Nebeneffekt kann man durch so eine Maske keine wichtigen Angaben zur Wohnung vergessen. Beim Inserat in der Tageszeitung kann so etwas durchaus einmal passieren. Bemerkt man seinen Fehler dann nicht rechtzeitig, so kann man ihn nicht mehr rückgängig machen. Das ist dann meistens sehr ärgerlich, zumal die Annonce ja trotzdem bezahlen muss. Stellt man sein Inserat bei einer der Plattformen online und bemerkt später einen Fehler oder eine fehlende Angabe, so kann man diesen später ohne Probleme ausbessern beziehungsweise ergänzen. So kann man seine Anzeige stets aktuell halten.

Auch was die Miete und die Nebenkosten angeht: Gerade und vor allem die Nebenkosten können ja von Jahr zu Jahr deutlich schwanken. Man kann seinem Inserat auch Bilder hinzufügen. Inserate für Wohnungen, welche Bilder enthalten, werden von den meisten Menschen bevorzugt gelesen. Stellt man ein Inserat für seine Wohnung oder seine Wohnungen ins Internet, so hat das außerdem den Vorteil, dass die Menge der potentiellen Inserenten deutlich größer ist, als dies bei einer klassischen Anzeige in einer Tageszeitung der Fall wäre.